Der Förderverein Werra-Fulda-Bahn e.V.

Gegründet wurde der Förderverein "Werra-Fulda-Bahn e.V." im Jahre 1994 mit der Zielsetzung, die Strecke der Hersfelder Eisenbahn zu erhalten. Nachdem der Betrieb auf der Strecke zum Ende des Jahres 1993 eingestellt wurde, wollte der FWFB alle interessierten Kräfte zusammenführen, um einen touristischen Eisenbahnverkehr zu betreiben.

Eine für eventuelle Förderanträge benötigte Studie führte zu dem Ergebnis, dass eine Erhaltung oder Sanierung des Streckenabschnittes Schenklengsfeld - Bad Hersfeld auf Grund der hohen Kosten im zweistelligen Millionenbereich nicht finanzierbar ist.

Jedoch bietet, auf Grund der vor der Grenzöffnung durchgeführten Sanierungsarbeiten, der Streckenabschnitt von Schenklengsfeld ins Werratal günstige Möglichkeiten, auch als Verein einen Bahnverkehr zu realisieren.

Zur Vereinsgründung gehörten die Gemeinden Gerstungen, Schenklengsfeld, Hohenroda und die Stadt Heringen, später zwischenzeitlich auch die Gemeinde Philippsthal, zu dem Vereinsmitgliedern. Da sich das Engagement für den Verein über die normale Mitgliedschaft hinaus sehr in Grenzen hielt, geht die Entwicklung bis zum heutigen Tage nur sehr langsam voran.

Inzwischen sind nur noch die unmittelbar an der Strecke gelegenen Gemeinden Schenklengsfeld und Hohenroda im Verein.

Auf dem Streckenabschnitt von Schenklengsfeld nach Bad Hersfeld wurde ein Radweg gebaut, der im Jahre 2003 eröffnet wurde. Richtung Werratal ist inzwischen ebenfalls ein Radweg gebaut, der im Jahre 2011 eröffnet wurde. Er verläuft parallel zur Schienenstrecke.

 


 

 

IGE Werrabahn zieht nach Schenklengsfeld

 

Im Januar 2004 zog die IGE Werrabahn, die ihr Domizil in Gerstungen aufgeben musste, mit dem kompletten Fahrzeugpark, in einer spektakulären Aktion auf Straße und Schiene, nach Schenklengsfeld um.

Da sich die vertraglichen Regelungen mit dem Strecken- und Bahnanlageneigentümer lange hinzogen und sich die Vereinsmitglieder der IGE nur schlecht mit der neuen Heimat identifizieren konnten, zog die IGE einige Jahre später wieder in ihre eigentliche Heimat Eisenach ab.

 

zu den Bildern

 


 

 


Der Verein heute

 

Einen Schwerpunkt der Vereinsarbeit stellt die Unterhaltung des Bahnbetriebsgeländes in Schenklengsfeld dar.

Die bisherigen Anstrengungen des Vereins haben dazu geführt, dass Schenklengsfeld noch immer über einen (mehr oder weniger) intakten Anschluss an das öffentliche Eisenbahnnetz verfügt. Die zukünftige Aufnahme eines touristischen Eisenbahnverkehrs wird angestrebt und ist möglich.

 

 

zur Homepage des Fördervereins Werra-Fulda-Bahn e.V.